Page:H.M. Professor Unrat.djvu/276

From Wikisource
Jump to navigation Jump to search
This page has been proofread.


bitten, und Sie haben von Ihnen mehr als Sie brauchen können, von allen ohne Ausnahme, wenn ich mich nicht irre, gnädige Frau.“

„Nu übertreiben Sie aber bedeutend. Daß ich hier Glück habe und ziemlich viel geliebt werde, na ja.“

Sie trank erst; das mußte er wissen.

„Aber wie Sie sich einbilden, daß ich hier losgehn soll — nee … Glauben Sie man nich,“ und sie sah ihm in die Augen, „es geht jedermann so gut, daß er mit mir alleine bei Schokolade und Kuchen sitzen darf.“

„Aber ich darf das? Dann bin wohl ich jetzt daran?“

Er legte den Kopf zurück und bekam Falten. Sie konnte, betreten, nur noch auf seine niederhängenden Lider blicken.

„Aber,“ fuhr er fort, „ich sollte bei Ihnen, wenn ich mich recht erinnere, der letzte sein? Haben Sie mir das seinerzeit nicht des öftern in Aussicht gestellt, gnädige Frau? Dann sind also —“ und er öffnete ganz unverschämt die Augen, „alle andern bereits abgemacht?“

Sie war nicht gekränkt, nur gequält.

„Ach Mumpitz, Sie haben ganz falsche Begriffe, die Leute quasseln. Zum Beispiel, mit Breetpoot. Den soll ich weiß Gott wie ausgelutscht haben. Jetzt heißt es, er hat auch noch dem Ertzum sein Geld — ach Gott.“

Sie merkte zu spät, was sie gesagt hatte und sah erschrocken in ihre Tasse.

268