Page:H.M. Die kleine Stadt.djvu/311

From Wikisource
Jump to navigation Jump to search
This page has been proofread.



„O, daß mehr Gefahren kämen, damit ich dich mir aus ihnen rette, meine Geliebte!“

„Giulietta war fünfzehn Jahre alt, ich siebzehn. Hatte sie wirklich an ihren bloßen Füßen diese rosigen Nägel? Wie sie auf meinen Händen welk sind! Weder die Frau des Schneiders, noch Rina, die Magd, werden mich wollen, wenn sie meine Nägel sehen.“

„Jener Alte mag nun weiter schlafen. Was weiß er, wie du küßt. Küsse mich, Alba!“

 
303